Norderney, immer gut für einen Urlaub

Eine vielseitige Insel die für jeden Urlaub etwas zu bieten hat. Norderney ist eine der sieben ostfriesischen Inseln und liegt zwischen Baltrum und Juist, inmitten des Nationalparks Niedersächsisches Wattenmeer. 

 

Sie ist etwa 14 km lang und an der breitesten Stelle 2,5 km breit. Das Leben spielt sich im westlichen Teil der Insel ab, der östliche Teil ist Natur pur. So gibt es auf der einen Seite Freizeit und Kultur und auf der anderen Seite unberührte Natur. Über ein ca. 80 km langes Fahrrad- und Wanderwegenetz gibt es genügend Gelegenheit die Insel zu erkunden. 


Anreise

Wenn Sie mit Ihrem Auto anreisen, können Sie Ihren Wagen auf den Parkplätzen in Norddeich-Mole kostenpflichtig parken. Auf Norderney angekommen besteht dann die Möglichkeit per Bus oder Taxi zu Ihrer Unterkunft zu kommen. Wenn Sie Ihr Auto mit auf die Insel nehmen möchten, beachten Sie bitte, dass es auf Norderney, in einigen Bereichen, eine saisonale Verkehrssperre gibt. Falls Ihre Ferienwohnung keinen Parkplatz hat, besteht die Möglichkeit es auf den öffentlichen Parkplätzen kostenpflichtig abzustellen. 

 

Natur

Durch ständig wechselnde Gezeiten hat das Wattenmeer eine dynamische und außergewöhnliche Landschaft gebildet. Es bietet Lebensraum für tausende Tier- und Pflanzenarten. Da dies geschützt und erhalten werden muss, hat die Unesco das Wattenmeer im Jahr 2009 zum Weltnaturerbe erklärt. Ein über 80 km langes Wander- und Fahrradwegenetz bietet genügend Gelegenheit die Insel und deren Natur zu erkunden. Das Watt darf allerdings nur mit einem Wattführer betreten werden. Sonst begeben Sie sich in Lebensgefahr!

Wrack

Am sogenannten "Ende der Insel" befindet sich ein Schiffswrack aus den 60er Jahren. Es hat damals versucht ein in Not geratenes Schiff zu helfen und ist dabei letztendlich selbst gestrandet. Das Wrack ist vom letzten Parkplatz nur zu Fuß zu erreichen. Der Weg führt mitten durch den Nationalpark. Dort angekommen, können Sie neben dem Wrack auch die Seehundbänke beobachten.